Capoeira Memories

Mittlerweile blicken wir zurück auf 9 Wochen Corona-Trainings-Lockdown. 9 Wochen, in denen wir im Affenzahn digitales Lernen in unser Training implementiert haben. Wir sind mittlerweile praktisch Zoom-Spezialisten. Zahlreiche Capoeiristas haben die Zeit außerdem genutzt, um in virtueller Form Capoeira-Trainings in anderen Ländern, ja sogar auf anderen Kontinenten zu besuchen. Einige haben sich eigene Trainingspläne erstellt oder die Parks der Umgebung unsicher gemacht.

Capoeiristas finden immer einen Weg. Und so kann ich – auch ein bisschen stolz – sagen, dass wir immer noch da sind. Wir sind noch da und wir trainieren weiter.

Trotzdem mischt sich in die Nachrichten der internen Whatsapp-Gruppen zunehmend die Sehnsucht nach „richtigem“ Training; nach Rodas; und nach unserer Gemeinschaft. All das kann das Online-Training natürlich nicht ersetzen.


Denn Capoeira ist mehr als eine Aneinanderreihung schöner Bewegungen und die Demonstration von Körperkontrolle. Ich denke, kein Capoeirista ist dauerhaft damit zufrieden, alleiniger Hauptdarsteller ausschließlich seiner eigenen Instagram-Videos zu sein.

Es geht in einer Capoeira-Gruppe auch um Freundschaft, Emotionalität der Roda, gegenseitige Motivation und familiäre Dynamik. Viele der schönsten Erinnerungen meines Erwachsenen-Lebens sind untrennbar mit Erlebnissen innerhalb unserer Gruppe verknüpft. Was haben wir schon gemeinsam erlebt; wie viel gelacht, geweint, gesungen! Wie oft Gänsehaut bekommen, wenn das Berimbau zur Roda rief. Wie viele Kilometer gemeinsam zurückgelegt, um die entfernteren Verwandten unserer Capoeira-Familie zu besuchen. Dafür, all diese Dinge nach Ende dieser speziellen Corona-Situation wieder auferstehen zu lassen, lohnt sich das Durchhalten.


Im Hinblick auf das anstehende Feiertagswochenende möchten wir daher dieses Mal das wöchentliche „Quarantraining“ zugunsten einer spaßigen Zeitreise zu einigen besonderen Momenten ausfallen lassen. Die Zusammenstellung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit (sonst hätten wir einen Blockbuster machen müssen :-) ). Viel Spaß beim Anschauen und Vorhang auf „for some Capoeira Memories…“



Eure Emcima